Häufig gestellte Fragen

 

 

Nachstehend finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen von Besuchern dieser Website.

Falls Sie zu Ihrer Fragen keine Antwort auf dieser Seite finden, senden Sie uns eine E-Mail an kontakt@anwaltskanzlei-nienhaus.de oder rufen Sie uns zwischen 9:00 und 18:00
unter      +49-40-23809030 an.

 

Honorarfragen:

In der Regel gilt  für die Honorierung  des Anwalts das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, abgekürzt RVG. Danach  bestimmt  sich das Honorar eines Anwalts  nach Pauschalsätzen abhängig von  der Höhe  des Streitwertes. Die Einlegung eines  Einspruchs  gegen einen Steuerbescheid von  z.B. 5000 € wird danach mit einer  13/10 Gebühr in Höhe  von 391 € zzgl Auslagen und MWST abgerechnet.  Für die Führung  eines Zivilprozesses mit einem Streitwert von beispielsweise  5.000 € fällt ein pauschales Honorar nach der RVG in Höhe in Höhe von 772 € jeweils zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer an.

 

Im Falle einer  gerichtlichen Auseinandersetzung  wird das Anwaltshonorar von der im Prozeß unterliegenden Partei an die gewinnende Partei erstattet.

 Die  Gebührentabelle erlaubt es, das Kostenrisiko einer rechtlichen Auseinandersetzung sehr genau zu prognostizieren. Hier kann man dann auch eine gute Einschätzung vornehmen, ob die Führung eines Prozesses  wirtschaftlich  sinnvoll ist.

Einen Gebührenrechner  finden Sie  z.B. hier

In Fällen, in denen die Beratung und nicht die Prozeßführung im Vordergrund steht, bieten wir unseren Mandanten den Abschluß einer Vergütungsvereinbarung auf Zeitbasis an. Der Mandant  zahlt nur die Leistungen, die  konkret erforderlich  waren.

 

Auch in Steuerstrafsachen  rechnen wir grundsätzlich nach Zeitaufwand ab.

 

[Home] [Informationen über uns] [Häufig gestellte Fragen] [Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers im Kündigungsschutzprozess] [aktuelle Informationen] [Impressum und Rechtliches] [Services] [Kontakt] [Anfahrt] [Unser Büro] [Datenschutzerklärung]